Ein sicherer Start ins Internet

Über 50 Kinderinternetseiten haben sich im Netzwerk Seitenstark zusammengeschlossen, um Kindern mit geprüften und spannenden Wissens-, Lern- und Mitmachangeboten einen sicheren Start ins Internet zu ermöglichen.

Mädchen spielt mit Planeten

Das Internet bietet eine große Bandbreite an Informationen, Lern- und Unterhaltungsangeboten. Viele davon eignen sich auch für den Einsatz im Unterricht oder Ganztagsbereich. Insbesondere im Grundschulbereich ist es für pädagogische Lehr- und Fachkräfte jedoch oftmals gar nicht so einfach, geeignetes Material für ihre Schülerinnen und Schüler zu finden. Ab dem Schulalter beginnt für Kinder jedoch eine wichtige Zeit, in der sie neben dem Lesen, Schreiben und Rechnen auch lernen, wie sie digitale Medien richtig nutzen können. Greifen Lehrkräfte für ihren Unterricht auf multimediale Materialien im Internet zurück, bedarf es deshalb einer altersgerechten Ansprache und moderierter Räume, die Kinder vor Gefahren schützen.
Seitenstark e.V. geht auf diesen Bedarf mit einem Netzwerk aus über 50 Kinderinternetseiten ein und bündelt gute und geprüfte Lern- und Mitmachangebote für Kinder von sechs bis 14 Jahren zu vielen unterschiedlichen Themenbereichen.
 

Eine bunte Themenlandschaft für Kinder

Auf den Seitenstark-Kinderinternetseiten finden Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher, aber auch Eltern umfangreiche Inhalte und Materialien für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit, die einen hohen Anspruch an die Qualität und den Kinder- und Jugendmedienschutz haben und Schülerinnen und Schülern so einen geschützten Lern- und Übungsraum bieten. Altersgerechte Texte, Videos und Audios sensibilisieren Kinder für gesellschaftliche, kulturelle und Umweltthemen und fördern ihre Medienkompetenz. Auf fast jeder Seite werden diese zusätzlich durch (Lern-)Spiele, Such- und Kommentarfunktionen und weitere interaktive Elemente ergänzt. So entführt zum Beispiel kinderzeitmaschine.de 8- bis 13-Jährige in die Vergangenheit, in der sie Gleichaltrige aus vielen Epochen der Geschichte näher kennenlernen. Auf auditorix.de können Schülerinnen und Schüler in neue, von einer Jury ausgezeichnete Kinderhörspiele hineinhören und lernen, diese selbst zu erstellen. Klexikon wiederum ist eine Art Wikipedia für Kinder, dass seine Inhalte kindgerecht und in leicht verständlicher Sprache aufbereitet.
 

Multimediale Lernangebote für den Unterricht herausfiltern

Ein Extrabereich auf der Seitenstark-Website für Erwachsene richtet sich konkret an Lehrkräfte, Pädagogen und Eltern. Über eine Datenbank mit Filterfunktion können Lehrkräfte hier gezielt auf die multimedialen (Lern-)Angebote der verschiedenen Kinderinternetseiten zugreifen. Sie können hier allgemein nach Fächern und Themen oder gezielt nach Klassenstufe, Medien- und Dateiformat, Lernort (Schule, Ganztag) oder Kompetenzen filtern. Letztere sind an die Kompetenzbereiche aus dem KMK-Kompetenzrahmen angelehnt. Kurze didaktische Hinweise der einzelnen Seiten beschreiben, was Schülerinnen und Schüler im jeweiligen Beitrag lernen können und informieren über Einsatz- und Nutzungsmöglichkeiten in der Praxis.
Mit animierten Erklärfilmen zu den Themen Fake News, Datenschutz und zur Kinderinternetseitenlandschaft und ergänzenden kostenfreien Unterrichts- und Workshopeinheiten bietet Seitenstark außerdem hilfreiches Material für den medienpädagogischen Unterricht der Klassenstufen 4 bis 6.
 

Medienvielfalt kennenlernen

Internetseiten für Kinder geben Schülerinnen und Schülern im Grundschulalter vielfältige Möglichkeiten, um aktiv und handlungsorientiert zu lernen. Sie enthalten im Idealfall spannende Themen, für die Kinder sich interessieren, altersgerechte Texte, die sie verstehen und moderierte Räume, in denen sie spielerisch vielfältige Kompetenzen erwerben können. Zu einer grundlegenden Medienkompetenz gehört letztlich auch das Wissen über die vorhandene Medienvielfalt im Internet, die Schülerinnen und Schüler über verschiedenste Angebote von Kinderinternetseiten kennen und nutzen lernen sollten. Nur durch den kritischen Vergleich können sie ein eigenes Urteilsvermögen und Qualitätsempfinden entwickeln und sich eine eigene Meinung bilden.

Kinder haben, genau wie wir Erwachsene, das Recht, das Internet zu nutzen. Gleichzeitig haben sie auch das Recht auf altersgerechte Inhalte im Internet, um sich dort entsprechend zu informieren, zu bilden, zu spielen, sich auszutauschen und so an unserer digitalen Gesellschaft teilzunehmen, um zu demokratisch mündigen Menschen heranzuwachsen.

Helga Kleinen, Vorstandsvorsitzende von Seitenstark e.V.

Qualitätskriterien gewährleisten einen sicheren Übungsraum

Hinter dem 2003 aus vier Kinderinternetseiten gegründeten Netzwerk stehen viele verschiedene Macher einer engagierten Zivilgesellschaft. Viele der Seiten werden von gemeinnützigen Vereinen oder Stiftungen betrieben. Aber auch von engagierten Pädagoginnen und Pädagogen, Firmen oder Bund und Ländern. Damit die Kinderinternetseiten im Netzwerk aufgenommen werden, müssen sie sich bewerben und werden anhand eines Qualitätskriterienkatalogs geprüft. Dieser bezieht sich sowohl auf die Inhalte auf den Seiten als auch auf die Sicherheit vor Datenmissbrauch und Kommerz. Er wurde gemeinsam mit dem Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Universität Leipzig erarbeitet und wird immer wieder auf neue Bedürfnisse hin aktualisiert. Die Kinderinternetseiten werden regelmäßig geprüft – so kommt es auch mal vor, dass eine Webseite aufgrund zum Beispiel zu kommerziell gewordener Inhalte wieder aus dem Netzwerk entfernt wird.

Wir verstehen uns als Teil eines modernen und positiven Jugendmedienschutzes. Kinder sollen keine Angst haben, das Internet zu nutzen. Das funktioniert aber nur, wenn sie wissen, dass das Internet auch ihnen gehört und es eigens für sie gemachte Bereiche gibt. Hier können sie sich sicher bewegen und lernen, wie man sich im Netz richtig verhält und wie man sich selber schützt.

Helga Kleinen, Vorstandsvorsitzende von Seitenstark e.V.

Die Seitenstark-Website ist als Web-App angelegt und kann somit im Browser beliebiger Endgeräte abgerufen werden. Auf alle Kinderinternetseiten im Netzwerk trifft das noch nicht zu. Hier gilt jedoch: Die Qualität der Inhalte steht im Vordergrund.

Weiterführende Links

Bereiche auf der Seitenstark-Website
Kinderbereich
Bereich für Lehrkräfte und Eltern
 

Qualitätskriterien für Kinderwebseiten
Hier finden Sie die von Seitenstark erarbeiteten Qualitätskriterien für Kinderwebseiten.
 

Datenbank für Kindermedien der Initiative „Gutes Aufwachsen mit Medien“
Die Datenbank für Kindermedien der vom BMFSFJ geförderten Initiative listet Webseiten und Apps, die für Kinder geeignet sind und gibt Hinweise für den Einsatz in der pädagogischen Medienarbeit.
 

BpB-Publikation Perlen im Netz - Ausgewählte Internetseiten für Schule und Unterricht
Auch die Publikation "Perlen im Netz" der Bundeszentrale für politische Bildung stellt eine Auswahl besonders gelungener nicht-kommerzieller Internetseiten für den Einsatz in der Grundschule und Mittelstufe vor. Deren Arbeitsblätter zu verschiedenen Fächern sind online verfügbar.

Zur Übersichtsseite